StartseiteBlog & MeinungForum WahlzelleTermineWirtschaftsmagazin

Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Regierung entschärft den DatenschutzWegweiser...
Karriere durch Urgroßeltern
Redaktionelle Gesellschaft?
Filter, Zensur und ÜberwachungWegweiser...
Daten vom Fußboden
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Politik  28.12.2010 (Archiv)

Politik oder Patriot

Experten fordern eine gemeinsame Wirtschaftspolitik der EU, damit in Europa die Stärke des Euro und das Abdriften von Ländern verhindert werden kann. Die einzelnen Länder wehren sich dagegen. Oder etwa nur die machthabenden Politiker?

Eine 'gemeinsame Wirtschaftspolitik' klingt sehr weich und erlaubt es den Regierungen, diese als 'ein wenig Harmonisierung' zu deuten - was fortan auch alle Landeschefs in ihren jeweiligen Ausprägungen (also alle anders) getan haben. In Wahrheit ist aber eine gemeinsame Wirtschaftsregierung gefordert, die die Kompetenzen aus den Ländern abzieht. Schließlich ist nur dann eine homogene Vorgehensweise ohne nationale Eigenwege möglich. Das europäische Parlament hierzu aufzuwerten oder entsprechende (demokratische!) Institutionen zu schaffen wird von den Ländern der EU weitgehend abgelehnt.

Um genau zu sein: Es wird von den herrschenden Regierungen abgelehnt, die ihre Kompetenzen in diesem Bereich nach Brüssel abgeben müssten. Und Macht gibt man nicht gerne ab, wie sich in Österreich auch zwischen Bundesländern und Bund zeigt. Das gleiche Spiel wird zwischen Bund und Europa gespielt. Mit gleichen Konsequenzen und Problemen.

Den Bürgern der Länder muss dabei aber klar gemacht werden, dass es nicht um ein Abgeben ihrer Macht geht, sondern nur um eine neue Zuteilung. So, wie es im Prinzip egal ist, ob der Landeshauptmann oder die Bundesregierung bestimmte Kompetenzen hat - die Kompetenz muss nur sinnvoll zugeordnet sein und möglichst nicht doppelgleisig vergeben werden (Schul-Diskussion läßt grüßen).

In einem gemeinsamen Wirtschaftsraum mit gemeinsamer Währung und einem internationalen Wettbewerb, der ein gemeinsames Europa zwingend macht, sind nationale Interessen in der Wirtschaftspolitik zweitrangig. Es ist an der Zeit, hier Europa mehr zu fordern. Und das nicht durch lächerliche Konvergenzvorgaben an die Länder, die sich ohnehin nicht daran halten und dann in jedem Land getrennte Wege zum Ziel gehen (wieder: doppelgleisig und ineffizient), sondern durch eine starke gemeinsame Wirtschaftsregierung mit dem notwendigen Handlungsspielraum.

Uns Menschen der EU kann es egal sein, wo unsere demokratische Vertretung Entscheidungen trifft - dass es den Machthabern der Länder nicht egal ist, sollte uns zu denken geben. Die EU wäre auch nicht die schlechteste Lösung, um aus dem erstarrten Reformprozess der Länder auszubrechen. Und sie garantiert durch gemeinsames Vorgehen, dass niemand sich 'illegale' Vorteile in Europa verschaffen kann - dagegen aber die Stärke in der Weltwirtschaft auch umgesetzt und positioniert werden kann. Das wird Europa in den kommenden Jahren brauchen, um seinen Bürgern Wohlstand zu sichern. Kleinkarierte Machtstreitigkeiten zwischen den Ländern der EU dagegen brauchen wir sicher nicht.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Europa #Wirtschaft #Politik #Währung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Euro bekommt schlechtes Zeugnis
Bei Umfragen wird der Euro als Währung nicht so gut gesehen, wie er tatsächlich ist. Real ein Erfolgsproj...

Pleitenresistentes Österreich
- Europaweit gab es im Jahr zwei nach Beginn der Krise ca. 177.000 Unternehmensinsolvenzen, in Österreich...

Franken geht hoch
Der Euro hat seinen Tiefflug gegenüber anderen Währungen in den vergangenen Wochen fortgesetzt. Besonders...

Stark: Ein schwacher Euro
Die Instabilität des Euro hat auf das Gemüt der europäischen Unternehmen geschlagen. Trotzdem ist die übe...

Mobilität im Bildungsbereich in Europa
Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Dr. Ludwig Spaenle, hat die erst kürzlich verabschiedete Erklä...

Mehr globales Wachstum
Zwar gibt es keine Entwarnung von der Weltwirtschaft, aber das Wachstum ist wieder stärker als erwartet. ...

Euro in Gefahr?
Der Eurokurs ist beweglich wie lange nicht und die Schlagzeilen vom Zerbrechen des Euro aufgrund der Schu...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Politik | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


DSGVO und Fotografie



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net