StartseiteBlog & MeinungForum WahlzelleTermineWirtschaftsmagazin

Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Millionen und Mogule an Wiens Boulevard
Google finanziert 'kritische' Medien
Netz- und medienpolitische Baustellen
KI muss mehr vergessen
mehr...









Aktuelle Highlights

 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Aktuelles  02.04.2014 (Archiv)

Golden Visum bringt Kriminelle aus China

Das neue sogenannte 'goldene Visum' Portugals zieht Wirtschaftskriminelle an. Ein Chinese, der im Januar erfolgreich die Aufenthaltserlaubnis bekam, wurde von Interpol gesucht und einen Monat später verhaftet.

Ein anderer Chinese, dessen Antrag abgelehnt wurde, soll Verbindungen zu den Triaden haben, der chinesischen Mafia. Das portugiesische Parteienbündnis 'Linksblock' kritisiert daher, dass das Land zu einem Geldwäsche-Paradies werde.

Wer mindestens eine Mio. Euro in den Staat investiert, eine Immobilie im Wert von mindestens 500.000 Euro kauft oder zehn Arbeitsplätze schafft, kann für zwei Jahre das Visum bekommen, das später die Chance auf Daueraufenthalt oder sogar einen portugiesischen Pass bietet. Die meisten Antragsteller sind Chinesen: Seit der Einführung im Oktober 2012 sind 612 der insgesamt 772 'goldenen Visa' an Menschen aus dem Reich der Mitte gegangen. 400 weitere Chinesen stehen auf der Warteliste.

Fast eine halbe Mrd. Euro hat Portugal dadurch an Investitionen eingenommen. Nachdem ein chinesischer Visum-Inhaber aber kürzlich aufgrund eines internationalen Haftbefehls verhaftet wurde, fordert der Linksblock die Regierung nun auf, die Vergabepraxis zu überdenken. Der Mann hatte in der portugiesischen Kleinstadt Cascais ein Luxusanwesen gekauft, berichtet The Portugal News. Dort ist er auch verhaftet worden. Das Geld für die Luxusimmobilie soll angeblich aus Verbrechen stammen, die in China begangen wurden.

Geld oder Sicherheit

Insgesamt haben die Behörden seit Beginn des Programms elf Ausländern Visa verweigert, fünf davon Investoren und sechs Verwandte dieser Investoren. Einer der verweigerten Anträge soll von einer Person stammen, die mit den chinesischen Triaden zusammenarbeitet. Nur zwei der 772 genehmigten Anträge führten zur Schaffung von wenigstens zehn Arbeitsplätzen, obwohl das bei der Einführung des Programms das erklärte Hauptziel der Regierung war.

Stattdessen behauptet der Linksblock jetzt, dass Portugal zu 'einem Paradies für internationale Schwindler' geworden ist. 'Man muss sagen, dass dieses Angebot nicht zu Investitionen in die Wirtschaft führt', meint der parlamentarische Abgeordnete João Semedo von dem Parteienbündnis. Die Quelle der Visa-Geldströme müsse untersucht werden, denn diese könnten 'die Sicherheit des Landes bedrohen'.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Portugal #Visum #Mafia #Steuern


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Gegen Geoblocking
Fast ein Viertel (23 Prozent) der Internetnutzer konnte sich schon mal ein Video im Internet nicht ansehe...

Geldwäsche, Hehlerei
Wie kann Mafia, organisiertes Verbrechen und Spam-Wirtschaft ihr ergaunertes Geld reinwaschen? Richtig, p...

Wirtschaft leidet unter Mafia
Mafiöse Machenschaften haben verheerende Folgen auf die Wirtschaftsleistung, zeigt eine Untersuchung eind...

Staatsbürgerschaft gegen Geld
In Anbetracht der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise haben Staaten zahlreiche Gegenstrategien entwicke...

Mit Laser mehr sehen
Seit rund 20 Jahren sind Laser-Operationen an und unter der Oberfläche der menschlichen Hornhaut eine gän...

Einreisegebühr in die USA
Ab 8. September werden USA-Reisen teurer. Alle Reisenden, die nicht mit einem Visum, sondern mit der soge...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv



 
 

 


Bewertungen



HR-Summit Wien



Freudenau Motornights



Ventilspiel Spielberg



Menschen in Wien



BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert

Aktuell aus den Magazinen:
 Neuheiten am HR-Summit Employer Branding und Gesundheit für Mitarbeiter
 Böse Worte Gratis-Zeitungen einigen sich (un)freundlich
 Chancen bei Bewerbung steigern Geprüfte Mustervorlagen für Bewerber
 Innovationsförderung Google zahlt für kritische Medien. Sic.
 Winterreifen im Vergleich Der Test der Clubs 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net