StartseiteBlog & MeinungForum WahlzelleTermineWirtschaftsmagazin

Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Audiovisuelle Medien weiter in GefahrWegweiser...
Werbe-Popups in bezahlten ProgrammenWegweiser...
Whatsapp-Ausfall: Probleme der Proprietarität
mehr...









Aktuelle Highlights

 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Medien-Essenz  03.05.2016 (Archiv)

Manipulierte Radiotests?

Die kommerziellen ORF-Sender wurden offensichtlich in den Reichweitezahlen bevorzugt, die Privaten geschnitten. Doch wen juckt das?

Der 'Radiotest' der Radiosender und -vermarkter in Österreich ist eine Währung für die Werbebranche. Demnach soll es auch zu Schäden in Millionenhöhe gekommen sein, weil Geld in den ORF statt zu den Privaten investiert wurde, heißt es.

Ganz so heiß wie es gehandelt wird, wird es aber nicht gegessen: Die Millionenbeträge sind wiederum aus der Welt der Statistik und entsprechend hoch getrieben, um den Werbeverkauf zu stimulieren. Es werden hier Bruttowerte, deren Schere zum echten Nettoumsatz immer mehr aufgeht, gezeigt. Die Realität ist eine ganze Dimension kleiner, und davon stehen nur ein paar Prozente zur Disposition.

Dass die Werte, die offenbar 'manipuliert' wurden, ohnehin nur Befragungsdaten sind, deren Aussagekraft zur tatsächlichen Nutzung wohl weniger Bezug als zur Bekanntheit der hinterfragten Objekte hat, läßt die Bandbreite zusätzlicher Optimierungen auch eher mikrig erscheinen. Und jene, die gerade schreien (Kunden und Agenturen, die Preisnachlässe haben wollen), sind selbst schuld, wenn sie lieber an einfache Charts glauben, statt ihre Arbeit mit eigenem Intellekt und Risiko zu betreiben.

Dort liegt auch das Hauptproblem im Werbemarkt: Agenturen buchen lieber bei wenigen Medien in großen Tranchen (bei denen Rabatte und Bonis größer werden) und verdienen dann auch durch weniger Aufwand nocheinmal an dieser engen Selektion. Und die Auftraggeber in der Werbung, die lieber kein eigenes Risiko eingehen, folgen den Daten vom Markt statt den eigenen wohlüberlegten Vorgaben. Klar, dass ein System ohne Selbstreinigung und Eigenverantwortung - dafür aber mit handfesten Eigeninteressen der Beteiligten - in Schieflage gerät. Jene, die diese nun anprangern, sollten sich aber besser an der eigenen Nase nehmen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Radiotest #Marktforschung #Werbung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Youtube lernt Musikgeschmack
Die Dienste, die anhand der eigenen Vorlieben in der Musik eine Art persönliches Radio zusammenstellen, w...

Corporate Publishing
Noch ein Ziel, das viele Unternehmen im Content Marketing für die Inhalte nutzen. Corporate Publishing be...

Zielgruppen berechnen
Wenn man herausfinden möchte, mit welchen Mediengattungen man gewünschte Zielgruppen erreichen kann, dann...

Mutloses ORF-Gesetz
Wenn die Regierung das Gesetz zu ihrem öffentlich-rechtlichen TV-Sender durch Abgeordnete der Zeitungen u...

Onlinewerbung: Angreifbar und unbegreiflich?
Letzte Woche hat ein Gastbeitrag in der Zeitung Medianet für Verwunderung in der Onlinebranche gesorgt. D...

Medienkonzentration in Österreich
Lange Zeit galt die Medienlandschaft in Österreich international als 'wie am Balkan', doch selbst dort ha...

Medienkonsum: Welches Medium wann?
Die Mediennutzung hat sich seit dem Internet wesentlich verändert. Ein Marktforscher hat sich die Prime-T...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Medien-Essenz | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Gewinnmesse



Hyundai Kona SUV



AutoSzene Magazin



Weihnachtsmärkte in Wien 2017



ComicCon Vienna 2017



Happy Deathday!



Photo Adventure Wien


Ventilspiel Fotos

Aktuell aus den Magazinen:
 Weihnachten in Wien 2017 Wann die Christkindlmärkte wo loslegen, steht hier!
 11.11. um 11:11 ist Faschingsbeginn Warum nur? Mehr dazu in unserem närrischen Special!
 Videos im Internet Regulierung, Zensur und neue Vorschläge aus Europa
 Style.at Heft jetzt neu Foto-Produkte, Pictorials und mehr!
 DxO kauf Nik Google verkauft die Foto-Filter an Spezialisten DxO

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net