Kontroverse   22.7.2019 09:47    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Protektionismus schadet
Die Zerstörung der CDU war notwendigVideo im Artikel!
Landwirtschaft und Urbanisierung
Terror und Islam
Marktverzerrung durch neue digitale SteuernWegweiser...
Bots gegen Artikel 13Video im Artikel!
mehr...








Auto.At Magazin


Aktuelle Highlights

 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Aktuelles  27.10.2016 (Archiv)

Antisemitismus auf Twitter

Antisemitische Hass-Postings gegenüber Journalisten haben auf Twitter ein neues Hoch erreicht. Der Dienst ist wieder vermehrt in der Kritik.

Laut einem Bericht der Anti-Defamation League (ADL) wurden zwischen August 2015 und Juli 2016 rund 2,6 Mio. entsprechende Meldungen auf dem Mikro-Blogging-Portal veröffentlicht, die geschätzte zehn Mrd. Mal weitergeteilt wurden. Als Antriebsmotor für die große Zahl antisemitischer Übergriffe wird dabei die einschlägige Rhetorik während des laufenden US-Präsidentschaftswahlkampfes ausgemacht.

'Die enormen Zuwächse an antisemitischen Hassmeldungen, die wir im Zuge des laufenden Präsidentschaftswahlkampfes im Internet gesehen haben, ist zutiefst beunruhigend und schlimmer als alles, was wir bisher in dieser Hinsicht in der modernen Politik erlebt haben', bringt Jonathan Greenblatt, CEO der ADL, die Analyseergebnisse auf den Punkt. 'Noch vor rund einem halben Jahrhundert hat der Ku-Klux-Klan Kreuze verbrannt. Heute entfachen die Extremisten ihr Feuer auf Twitter', ergänzt der Experte. Die ADL sei im Juni 2016 als Task Force gegründet worden, um eine Antwort auf diese anhaltende negative Entwicklung zu finden.

'Wir machen uns Sorgen, dass das Ausmaß dieses Hasses im Web die Meinungsfreiheit beschneiden und Journalisten die Möglichkeiten nehmen könnte, ihre Arbeit zu erledigen', betont Greenblatt. Die ADL habe die Hoffnung, dass dieser Bericht die Bemühungen, dem Hass im Social-Media-Bereich entgegenzutreten, vorantreiben kann. 'Wir freuen uns schon darauf, mit Twitter und anderen Online-Plattformen zusammenzuarbeiten, um gemeinsam gegen derartige Übergriffe im Netz vorzugehen', so der ADL-Chef.

Bei ihrer Analyse hat sich die ADL eigenen Angaben zufolge vor allem auf 50.000 ausgewählte US-amerikanische Journalisten konzentriert. Diese haben von den insgesamt registrierten 2,6 Mio. antisemitischen Tweets immerhin 19.253 abbekommen. Interessant ist, dass gut zwei Drittel dieser Hassmeldungen von lediglich rund 1.600 Twitter-Konten abgegeben worden sind. 'Bei diesen Aggressoren ist die Wahrscheinlichkeit überproportional hoch, ein Anhänger von Donald Trump, des konservativen Flügels oder des äußeren rechten politischen Spektrums, einer losen Gruppierung von Extremisten und einigen weißen Rassisten, zu sein', heißt es.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Social Media #Hass #Studie #Twitter



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Journalisten eher in Twitter
Pressemitteilungen rangieren bei Journalisten als Informationsquelle vor den sozialen Medien oder im Inte...

Extreme in Social Media gefunden
Gefährliche Extremisten im Web ausmachen, bevor sie zu posten beginnen, soll nun möglich werden. Ob ein s...

Twitter sperrt Rechtsradikale
Auf Versprechen, entschiedener gegen Hass und Gewalt vorzugehen, lässt Twitter neben neuen Regeln offenb...

Tweetstorm sprengt die 140 Zeichen
Der US-Mikroblogging-Dienst Twitter testet eine Funktion, die das Posten längerer Inhalte, sogenannter 'T...

Trump ist Neurotiker
US-Präsident Donald Trump ist eine unternehmerisch geprägte Persönlichkeit mit kreativem Potenzial, ausge...

Medien, die manipulieren
Facebook bringt neben der Filter-Bubble, die eigene Einstellungen verstärkt, besonders klickstarke Nachri...

Bots machen Trump populärer
Rund ein Drittel aller Tweets von Usern, die sich während der TV-Debatte der US-Präsidentschaftskandidate...

Bleibt Twitter unverkäuflich?
Das Social Network der kurzen Nachrichten tritt auf der Stelle. Ein Verkauf und damit eine Perspektive in...

Frauenfeindliches Twitter?
Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner...

Clinton, Trump und Twitter
So unterschiedlich die Standpunkte von Donald Trump und Hillary Clinton sein mögen, ihre Fans sind sich z...

Nazi-Pornos: Was es damit auf sich hat?
In letzter Zeit gab es immer mehr Schlagzeilen rund um Pornografie, die sich der Nazi-Szene als Umfeld be...

Spionage durch das Web
Julian Assange, Gründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks, hat offenbar seinen Glauben in das demokratis...

Strafe für Antisemitismus im Forum
Ein User hat in Österreich eine harte Strafe für ein Posting in einem Forum ausgefasst: 9 Monate bedingte...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Audi SQ8


Cadillac CT4 und CT5


911 Speedster


Befragung zum Body


Artikel 13-Demo


Suzuki Jimny Test


AAMN 2019

Aktuell aus den Magazinen:
 Cats im Kino Nicht nur in Wien, auch auf der Leinwand
 Neuer Audi A4 und S4 Die neuen 2019er-Modelle im Test
 IBM übernimmt Red Hat Linux- und Cloud-Spezialist für 30 Mrd. verkauft
 Mobilfunk-Tarife von Lidl Limbo-Angebote zum Start von Connect
 Audi SQ8 als Diesel Der sparsame und starke SQ8 als TDI im Test

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2019    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at