Kontroverse   29.1.2022 05:12    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Arme zahlen für Gratis-Internet
Studie zur MobilisierungWegweiser...
Nachrichten und Filterblasen
Beaufsichtigt durch Aufsichtsrat?
Wahrheit wie Fake
Grüner Pass: Kontrolle mit dem Finger
Gefahr aus dem Internet
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Politik  24.12.2018 (Archiv)

Dubiose politische Werbung

Gerade polarisierende Polit-Werbung auf Facebook ist oft dubiosen Ursprungs. Das legt eine Studie von Forschern der University of Wisconsin-Madison nahe.

Bei der US-Präsidentenwahl 2016 war demnach die Mehrheit jener Anzeigen, die sichtlich Furcht und Zwietracht säen wollten, von 'verdächtigen' Gruppen finanziert worden, über die sich nur sehr wenig sagen lässt. Ein Sechstel davon scheint den Forschern zufolge dem Kreml nahezustehen - wer genau hinter dem Rest steht, ist aber unklar.

Die US-Präsidentenwahl 2016 war auch auf sozialen Medien von oft sehr scharfen, polarisierenden Werbebotschaften, beispielsweise zum Thema Immigration, gekennzeichnet. Mithilfe von rund 9.500 Freiwilligen hat das Team um Young Mie Kim, Professorin am Institut für Journalismus und Massenkommunikation in Madison, damals rund fünf Mio. Anzeigen auf Facebook erfasst. Nun haben die Forscher die Ergebnisse ihrer Analysen vorgelegt, die eines klar machen: Wer eigentlich hinter polarisierender Politik-Werbung auf Facebook steckt, lässt sich nur in sehr begrenztem Ausmaß nachvollziehen.

Die Mehrheit der Buchenden waren der Analyse zufolge Gruppen, die beispielsweise in den Unterlagen der Federal Election Comission (FEC) nicht aufscheinen. Bei der sind Ausgaben für digitale Werbung nämlich nur meldepflichtig, wenn sie explizit zur Wahl oder Nichtwahl eines Kandidaten auffordern. Genau das tat Facebook-Werbung zur Präsidentenwahl aber selten. Nur ein Viertel der Anzeigen haben überhaupt einen Kandidaten namentlich benannt, der Großteil nur heiße Themen wie Immigration angesprochen. Letztlich haben anonyme Gruppen mit potenziell fragwürdigen Geldgebern also vier Mal mehr Anzeigen geschaltet als von der FEC erfasst.

Für viele jener Gruppen, die während der US-Präsidentschaftswahl 2016 Facebook-Werbung mit politischer Botschaft gebucht haben, existiert also de facto keine Datenspur, die klar machen könnte, wer da wirklich Geld in politische Agenden investiert. Und nur ein Sechstel jener Gruppen, die Kim und Kollegen als verdächtig einstufen, konnten aufgrund der Daten des House Intelligence Committee als russische Gruppierungen mit Verbindungen zum Kreml identifiziert werden.

Für die Mehrheit der Gruppen bleiben die Hinterleute unklar. Dabei hat die dubiose Facebook-Werbung den Ausgang womöglich entscheidend mitbeeinflusst. Denn die Studie ergab auch, dass arme Weiße überdurchschnittlich oft polarisierende Polit-Werbung zum Thema Immigration zu sehen bekommen haben. Zudem haben die Anzeigen besonders häufig auf Nutzer in Pennsylvania und Wisconsin abgezielt. Beides waren heiß umkämpfte Staaten (sogennate 'Battleground States'), die Donald Trump mit weniger als einem Prozentpunkt Vorsprung für sich gewinnen konnte.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Fake News #Polarisierung #Politik #Werbung #Social Media



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Internet und Migration
Menschen aus Ländern mit gutem Internetzugang neigen deutlich stärker zur Emigration. Der Zugang zum Netz...

Werbung im Chat
Der Social-Media-Riese Facebook will gezielte Werbung innerhalb von Chats seiner Nachrichten-App Facebook...

Alkohol und Tabak in Facebook
Das Social Network hat angekündigt, die Werbung für Alkohol und Tabakwaren stark zu reduzieren....

Besser kein Facebook-Frust
Mediziner und andere Menschen in Gesundheitsberufen sollten lieber davon absehen, ihrem Frust auf soziale...

Datenjournalismus und Analyse
Das von der Fachhochschule St. Pölten koordinierte Forschungsprojekt 'VALiD - Visual Analytics in Data-Dr...

Überschätzung durch Facebook
Menschen neigen zu übersteigertem Selbstvertrauen in ihr eigenes Wissen, nachdem sie nur die Vorschau ein...

Fake News vom Computer erkannt
Forscher der University of Michigan haben eine Software entwickelt, die Nachrichtenagenturen und Social-...

Fake News unter Firmen
Unternehmer mit geringen Skrupeln nutzen Täuschungstaktiken, um ihre Gegner zu verleumden. Firmen, die Fa...

Gezielte Fake-News
Zeitungen, die gefälschte Protokolle zeigen. Wahlen, die durch Fake News bestimmt sind. Und Unternehmen, ...

Fake News und Qualitätsmedien
Gut zwei Drittel der Chefs globaler Nachrichtenmedien glauben, dass gefälschte Nachrichten, sogenannte Fa...

Anatomie von Fake News
Ein Casino, bei dem alle gewinnen. Eine Geschichte, die unglaublich ist. Und eine Quelle, die seriös wirk...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Politik | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 Topic soll Floc ablösen Neuer Cookie-Ersatz von Google?
 4,8 Mio. im Lotto 6 aus 45 Jackpot Vierfachjackpot am Sonntag
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple