Kontroverse   6.12.2019 17:13    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Youtube und die Nutzungsbedingungen
London ist der Manipulation ausgeliefert
Funktioniert csyou für die CSU?Wegweiser...
Europas eigene Seidenstraße
Parteiische Medien beeinflussen
Marihuana verdrängt Alkohol
mehr...









Aktuelle Highlights

Insignia 2020


 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Meinung  23.11.2019

Youtube und die Nutzungsbedingungen

Kritik an der Kritik muss sein: Diesmal ist Youtube nicht der böse Monopol-Konzern, der seine User erpresst.

Zwei aktuelle Themen gehen durch die Youtuber-Szene und sie stellen Youtube zu unrecht in schlechtes Licht. Ausnahmsweise. Diesmal scheint Youtube seine gesetzlichen Verpflichtungen allerdings sehr schlecht verkauft zu haben, vermutlich auch aufgrund der zeitlichen Stresses.

Da wäre zum einen die Coppa-Klassifizierung von Inhalten als 'für Kinder gemacht' und die damit zusammenhängende Verhinderung solcher Inhalte in der Monetarisierung, d.h. an der Teilhabe an Werbeerlösen. Sehr kurzfristig wurden durch diese Klassifizierung jene Kanäle 'wertlos', die ihre Inhalte für Kinder feilbieten. Bis vor Kurzem waren sie noch durchaus die Cash Cows im Youtube-Universum und die Influenzer im Kinderbereich gerade jetzt vor Weihnachten die großen Gewinner.

Doch Youtube möchte hier keineswegs Geld in die eigene Tasche stecken und auch nicht die Content Creator ärgern. Insbesondere, da Google mit Youtube Kids durchaus selbst auch Ambitionen gezeigt hatte und diese nun ablegen kann. Es geht schlichtweg um eine gesetzliche Auflage, der Youtube zähneknirschend nachkommen muss. Eine verständliche Auflage noch dazu, die wir ähnlich auch aus anderen Mediengattungen kennen. Kinder sollen eben nicht werblichem Druck ausgesetzt werden, dem sie noch nicht gewachsen sind. Schade für entsprechende Angebote, aber gut für die Kinder.

Noch dazu ist die Klassifizierung eine Art der 'Selbstkontrolle' durch die Youtuber selbst. Bei Falschangaben drohen Konsequenzen, dürften aber eher schwer umzusetzen sein. Die tatsächliche Auswirkung insbesondere außerhalb der USA erscheinen da gering.

Wer nichts einbringt, fliegt?

Und dann wäre da noch die Änderung der Nutzungsbedingungen von Youtube, die es Google erlaubt, nicht kostendeckende User raus werfen zu können. Gerade auch im Zusammenhang mit der nicht mehr monetarisierbaren Welt der Kinder-Videos wurde schnell das Gerücht gestreut, dass Google solche Kanäle bei der Gelegenheit gleich komplett entfernen kann. Das wäre jedoch dumm für Youtube, also auch kaum wahrscheinlich.

Viel wahrscheinlicher ist es da schon, dass Google gezieltes Abschieben von Kosten an Google oder schädigendes Verhalten gegenüber Youtube sanktionieren können möchte. Wer anderswo Werbung schaltet und von Youtube ausliefern läßt, benutzt etwa deren Infrastruktur und liefert das Geld anderswo hin. Wer Videos geheim auf Youtube hochlädt und nur intern nutzt, bringt der Plattform nichts, ausser Kosten. Das wären Beispiele, bei denen Google künftig Handhabe hätte. Aber selbst diese Drohkulisse erscheint unrealistisch.

Noch viel eher wird Google dadurch gegen missliebige User vorgehen können, die unmonetarisiert konsumieren. Heißt: Wer einen Adblocker in Youtube nutzt, kann künftig ausgesperrt werden. Wer bezahlte Premium-Inhalte erschleichen will, kann ausgeschlossen werden. Beides mit Hinweis auf die Nutzungsbedingungen, ohne dass der User auf andere Rechte pochen kann. Da wird Google also endlich Möglichkeiten bekommen, die derzeit eher technisch und nicht rechtlich verankert sind. Es geht meiner Meinung nach also um eine Konkretisierung der Zusammenarbeit mit Konsumenten, nicht mit Youtubern - die Aufregung ist also verfehlt.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Youtube #Google #Nutzungsbedingungen



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Youtube Rewind 2019
Wie immer Anfang Dezember macht Youtube den Rückblick auf das vergangene Jahr und holt sich dafür die Prü...

Youtube wird wieder erwachsener
Googles Videoplattform YouTube wird Content-Produzenten künftig die Verbreitung von Inhalten erlauben, di...

Letsplay mit KI-Kommentator
Forscher des Georgia Institute of Technology und der University of Alberta haben ein KI-System entwickelt...

Fashion und Beauty in Youtube
Nicht nur Gaming oder Musik hat eine eigene Heimat in der Videoplattform. Nun bekommen auch die Mode-Fans...

Influencer Fails
Der Youtuber Udo sammelt Failfluencer und kommentiert diese bissig. Die Erkenntnisse über Influencer, die...

Streaming immer beliebter
Die Beliebtheit von Online-Streaming ist größer als je zuvor. Acht von zehn Internet-Nutzern (79 Prozent)...

Vorlesung als Videoformat in Youtube?
Was lehrt uns Rezo mit seinen langen Vorträgen in Youtube zu Artikel 13 und die Zerstörung der CDU? Dass ...

Youtube als Bildungsangebot
Laut der Analyse zieht fast die Hälfte der YouTube nutzenden Schüler Erklärvideos für das schulische Lern...

Kinderschutz versus Youtube
In einer formellen Beschwerde fordern Kinderschützer und Verbrauchergruppen die Federal Trade Commission ...

Youtube und der Jugendschutz
Die speziell für jüngere Zielgruppen gedachte Kids-App von YouTube bringt Google zunehmend harte Kritik v...

Youtube Kids nicht kinderfreundlich
Die neue Google-App 'YouTube Kids' sieht sich mit dem Vorwurf irreführender Schleichwerbung konfrontiert....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Meinung | Archiv

 
 

 


VieCC 2019


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September


Motorkino August 2019


Maserati Levante 2019


Audi SQ8

Aktuell aus den Magazinen:
 Youtube Rewind 2019 Protest Rückblick auf Videos und Kritik an Youtube
 Tipps zum Adventkranz Kerzen, Basteln, Brauchtum - jetzt im Guide!
 Youtube Regeln Kritik an der Kritik
 Test: AlmAdvent Prater/Messe Wir haben das neue Adventdorf gesehen
 Porto ab 2020 in Österreich Briefe werden im April wieder teurer

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2019    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at