Kontroverse   18.4.2021 09:50    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Rot fördert Pessimismus
Die Knebel der China-Banken
Bitcoin und Hacker
Handbuch: So umgeht Politik jede kritische Meinung
Fakten nach der Überschrift
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

Marketing im Netz


 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Aktuelles  25.06.2020 (Archiv)

Corona tötet grüne Investitionen

Klimavorteile etwa durch weniger Flugverkehr sind der Silberstreif am Horizont der COVID-19-Pandemie, doch dieser ist womöglich trügerisch.

Denn unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise leiden auch Investitionen in grüne Energien und saubere Technologien. Diese könnten auch längerfristig weit unter dem Niveau vor der Pandemie bleiben, warnt eine Studie unter der Leitung der Yale School Forestry & Environmental Studies. Das würde auch dem Klima teuer zu stehen kommen.

'Diese globale Krise wird Investitionen in saubere Energien sicherlich hinauszögern', meint Studien-Erstautor Kenneth Gillingham, Professor für Umwelt- und Energiewirtschaft in Yale. Bereits Ende April seien die Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien deutlich zurückgegangen. Im Idealfall einer allgemein schnellen wirtschaftlichen Erholung könnten diese zwar relativ schnell wieder auf das Niveau vor der Pandemie klettern - doch in einem laut Forschern durchaus realistischen Worst-Case-Szenario würden Investitionen in grüne Energien längerfristig unter die Räder kommen.

Gillingham verweist beispielsweise auf die großen Investitionen von Autobauern in die Elektromobilität vor der COVID-19-Krise. Diese würden wohl versiegen. 'Sollten die Unternehmen nur noch ums Überleben kämpfen, ist es viel unwahrscheinlicher, dass sie große Investitionen in neue Technologien für die nächste Generation tätigen können, da sie gar nicht wissen, ob sie bis in die nächste Generation bestehen', meint der Wissenschaftler. Allgemein wären Innovationen im Energiesektor wie CO2-arme Technologien wohl keine Priorität mehr. Knappere öffentliche Budgets - und somit fehlende Fördermittel - könnten dies zusätzlich verschärfen.

Den kurzfristigen Klimavorteilen im COVID-19-Lockdown durch massiv gesunkenen Treibstoffverbrauch und CO2-Ausstoß drohen dadurch langfristig gröbere negative Auswirkungen für das Klima zu folgen. Sollten die Investitionen in grüne Energien nur ein Jahr lang stagnieren, würde das den Forschern zufolge bereits sämtlichen Nutzen die geringeren Emissionen von März bis Juni dieses Jahres überwiegen. Das Worst-Case-Szenario wäre gar ein CO2-Mehrausstoß von 2,5 Mrd. Tonnen bis 2035. Die Folgen davon würden dem Team zufolge auch 40 Leben pro Monat kosten.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Corona #Investition #Umwelt #Klima



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Hybrid-Flugzeug
Das Flugzeug der Zukunft transportiert sein Antriebssystem im Frachtraum, jedenfalls wenn es nach den Vor...

Corona-Gewinner
Eine Befragung in der Wirtschaft hat ergeben, dass das Fahrrad für Umsätze in der Pandemie sorgt, das Aut...

Treibstoff aus Reifen
Sprit aus Abfall: Dazu werden die Reifen in Anwesenheit eines Katalysators unter Luftabschluss erhitzt....

Markt im Corona-Minus
Der österreichische Gesamtmarkt erholt sich nach der Corona- Krise nur langsam. Der Rückgang in der Krise...

Mehr Minus am Konto
In einer aktuellen Studie zeigt sich, dass die Corona-Pandemie auch am Konto der Privaten in Österreich d...

Auto-Absatz steigert sich wieder
Im Juni hat der EU-Neuwagenmarkt im Vergleich zum Vorjahresniveau ein Minus von 22 Prozent verzeichnet. D...

Preise sinken durch Pandemie
Die Coronavirus-Krise drückt in der EU die Preise und sorgt für negative Inflationsraten. in Österreich s...

Continental: Arbeitszeit verringern
Der deutsche Autozulieferer Continental erwägt aufgrund des Produktionseinbruchs der weltweiten Automobi...

Corona: 20 Bio. Euro Gesamtkosten
Die Coronavirus-Krise könnte die globale Wirtschaft 21,8 Bio. Dollar (rund 20 Bio. Euro) kosten, wie Fors...

Wirtschaft und Lockdown
Die Lockerung der weltweiten Coronavirus-Lockdowns muss langsam und vorsichtig ablaufen, um auf lange Sic...

Branchen-Pessimismus
Die deutsche Automobilindustrie bleibt trotz kleiner Lichtblicke weiterhin sehr pessimistisch....

9% weniger BIP?
Das Coronavirus lässt die globale Wirtschaftsleistung bis Jahresende um mehr als vier Prozent einbrechen,...

Fahrzeughandel fordert Ökoprämie
Noch hält die Coronakrise den Alltag und die Wirtschaft fest im Griff. Erste Maßnahmen der Lockerung sind...

Chinas Wirtschaft leidet
Der Ausbruch des Coronavirus in China macht der dortigen Automobilindustrie schwer zu schaffen....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner

Aktuell aus den Magazinen:
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple