Kontroverse   29.1.2022 05:58    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Arme zahlen für Gratis-Internet
Studie zur MobilisierungWegweiser...
Nachrichten und Filterblasen
Beaufsichtigt durch Aufsichtsrat?
Wahrheit wie Fake
Grüner Pass: Kontrolle mit dem Finger
Gefahr aus dem Internet
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

Content 2022


 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Medien-Essenz  06.07.2021 (Archiv)

Journalisten brauchen Kontakt

Medienschaffende können es kaum erwarten, sich wieder persönlich mit ihren Quellen zu treffen.

Nach eineinhalb Jahren pandemiebedingten Remote-Arbeitens merken viele Journalisten, dass auch in Redaktionen hybride Arbeitsmodelle zunehmen, wie die Umfrage 'The Future of the Newsroom Post Pandemic' von FTI Consulting zeigt.

Die Unternehmensberatung hat 44 US-amerikanische Reporter, Redakteure und Produzenten anonym befragt, unter anderem von 'Bloomberg', 'Chicago Tribune', 'New York Times' und dem 'Wall Street Journal'. FTI wollte ermitteln, wie sich die Pandemie auf Journalisten ausgewirkt hat und identifizierte den Mangel an persönlichen Kontakten als gravierendes Problem für die Befragten. 'Es gibt so viele Diskussionen über Remote-Arbeit und darüber, was die neue Normalität sein wird', sagt Dan Margolis, FTI-Geschäftsführer für Unternehmensreputation und strategische Kommunikation. 'Wir wollten wissen, wie sich das auf den Newsroom auswirkt, weil es dort eine Menge persönlicher Interaktion gibt.'

Nach über 18 Monaten Arbeit aus der Ferne schätzen Journalisten die persönliche Beschaffung, Berichterstattung, Redaktion und Atmosphäre vor Ort mehr denn je, so das Ergebnis. Fast 65 Prozent der Befragten geben in der Umfrage an, dass der Berichterstattungsprozess während der Pandemie schwieriger geworden ist. Fast 85 Prozent nannten die Unmöglichkeit, Quellen persönlich zu treffen, eine Herausforderung. 77 Prozent monierten mangelnden persönlichen Kontakt mit Kollegen.

Zugleich wollen jedoch nur 16 Prozent täglich in der Redaktion arbeiten, während dies vor der Pandemie 62 Prozent waren. 43 Prozent geben an, dass sie zwei bis drei Redaktionstage pro Woche erwarten, 74 Prozent meinen, dass die Zeitpläne ihrer Redaktion entsprechend umgestellt werden. 'Journalisten werden sich darauf einstellen, einen Ausgleich zwischen hybrider Arbeit, Remote-Arbeit und dem Wunsch, mit Quellen persönlich zu interagieren, zu finden', betont Margolis.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Journalismus #Medien #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Journalisten im Netzwerk
Niedrigschwellig organisierte und flexible, länderübergreifende Journalisten-Netzwerke (Cross Border) för...

Twitter warnt
Der US-Mikroblogging-Dienst Twitter warnt User ab jetzt vor Tweets, die auf von Hackern gefundenen Inform...

Content mit Corona wichtiger
Das Interesse an Nachrichten bleibt konstant hoch. Das zeigt die jährliche und weltweit größte repräsenta...

Datenjournalismus und Analyse
Das von der Fachhochschule St. Pölten koordinierte Forschungsprojekt 'VALiD - Visual Analytics in Data-Dr...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Medien-Essenz | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 Topic soll Floc ablösen Neuer Cookie-Ersatz von Google?
 4,8 Mio. im Lotto 6 aus 45 Jackpot Vierfachjackpot am Sonntag
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple