Kontroverse   21.5.2022 05:00    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Lösegeld wird bezahlt
Nachrichtenformate mit rechten Fake-NewsWegweiser...
Storytelling und Glaubwürdigkeit
Nachrichten versus Social Media
IP-Adressen kann man eigentlich anonym machenWegweiser...
Politikverdrossenheit trotz InternetWegweiser...
Arme zahlen für Gratis-Internet
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

EQS SUV


 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Aktuelles  28.01.2022

Arme zahlen für Gratis-Internet

Facebooks Plan, in Entwicklungsländern wie Indonesien, den Philippinen und Pakistan mit lokalen Mobilfunkanbietern zusammenzuarbeiten, um Menschen einen kostenlosen Internetzugang zu ermöglichen, ist offensichtlich nach hinten losgegangen.

Laut Recherchen des 'Wall Street Journal' ist die Nutzung des von Facebook 'Free Basics' getauften Services nämlich gar nicht gratis. In Pakistan sollen Nutzern des als 'Gratis-Web' vermarkteten Dienstes bereits 1,9 Mio. Dollar (rund 1,7 Mio. Euro) dafür abgebucht worden sein.

'Facebook gibt an, Millionen der ärmsten Menschen der Welt dabei zu helfen, über Apps und Services kostenlos ins Internet einzusteigen. Interne Dokumente zeigen aber, dass viele dieser Menschen letztendlich Geld dafür zahlen müssen, das zusammengerechnet Millionen von Dollar pro Monat ausmacht', heißt es in dem Bericht. Das soziale Netzwerk werbe aber eigentlich damit, dass Free Basics einen vollkommen kostenlosen Zugang zu Kommunikations-Tools, Gesundheitsinformationen und Bildungsressourcen bieten soll.

Laut internem Bericht weiß Facebook bereits seit längerem darüber Bescheid, dass sein Service für ärmere Menschen in Entwicklungsländern gar nicht wirklich kostenfrei nutzbar ist. Im Unternehmen wird das damit erklärt, dass sich Gratis-Services mit kostenpflichtigen Diensten überlappen würden. 'Und weil viele der betroffenen User Prepaid-Karten verwenden, bekommen sie es meist gar nicht mit, dass sie dafür zahlen müssen', betonen die New Yorker Aufdecker.

Der Free-Basics-Service, der schon 2013 gestartet ist, wird von Facebook über das hauseigene Programm Meta Connectivity zur Verfügung gestellt und aktuell von mehr als 300 Mio. Menschen weltweit genutzt. Ursprüngliches Ziel war es, gemeinsam mit lokalen Mobilfunkanbietern auch Personen mit geringem Einkommen zumindest einen eingeschränkten Zugang zum eigenen Online-Portal und einigen anderen Websites zu ermöglichen.

Für Facebook ist die digitale Erschließung neuer Länder und Regionen ein wichtiges Unterfangen, denn in den entwickelten Nationen ist das Nutzerwachstum der Seite in letzter Zeit zum Erliegen gekommen. In ärmeren Ländern mit eher bescheidener Netzinfrastruktur sucht der US-Konzern deshalb nach alternativen Lösungen, um noch mehr potenzielle Kunden zu erreichen. In einigen Staaten fungiert das soziale Netzwerk deshalb sogar als Internetprovider, der ein eigenes WLAN-Netz anbietet.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Facebook #Meta #Internet #Provider



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Amerikaner zahlen per App
93 Prozent der US-Amerikaner haben 2021 eine oder mehrere digitale Zahlungsmethoden genutzt, ein Plus von...

Ältere ignorieren Gesundheits-Apps
Smartphones können in Verbindung mit Gesundheits-Apps vor allem älteren Menschen helfen, Krankheiten zu v...

Meta zahlt
Facebook-Mutter Meta zahlt 90 Mio. Dollar (rund 79 Mio. Euro), um eine knapp zehn Jahre alte Sammelklag...

Meta-Avatare
Mit einem Update seiner 3D-Avatare will Meta es Usern erleichtern, ihr virtuelles Alter Ego auf Facebook...

Gratis-Internet als Datensammler
Facebooks App 'Free Basics', mit dem der Konzern Nutzern in 63 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika...

Neue Medien gegen Bündelung
Personalisierung über Medien hinweg nimmt den einzelnen Medienanbietern die Möglichkeit der Handlungskurv...

Kleine Foren statt Social Networks?
Der Erfolg sozialer Netzwerke wird gemeinhin an der Zahl ihrer Nutzer gemessen. Die Größe der Social Netw...

Was Gratis-Dienste wirklich kosten...
Die Nutzer von Diensten wie Suchmaschinen, sozialen Netzwerken, Filesharing-Plattformen und anderen Diens...

Internetprovider in Österreich
Sie suchen einen Provider in Österreich? Dann haben wir hier die Internet-Dienstleister für Sie sowie die...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple