Kontroverse   7.12.2022 11:36    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Trump-Account auf Twitter wieder aktiv
Twitter zwischen Fake News und freier RedeWegweiser...
Teureres Internet durch entfesselte TelekomWegweiser...
Print- und ORF-GelderWegweiser...
Datenschutz statt KI
mehr...








Advent in Radstadt 2022


Aktuelle Highlights

Wey Coffee 01


 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Medien-Essenz  15.03.2022 (Archiv)

Nachrichten versus Social Media

Das Grundrecht auf Information ist in Gefahr, warnt die UNESCO in einem aktuellen Bericht. Social Media werden demnach zu einer 'existenziellen Bedrohung' für traditionelle, zuverlässige Nachrichtenmedien, deren Geschäftsmodell 'kaputt' sei.

Dadurch sieht die Organisation auch auch das Recht auf Information gefährdet. Die COVID-19-Pandemie habe bestehende problematische Trends noch verstärkt. In den vergangenen fünf Jahren haben sich laut UNESCO sowohl Publikum als auch Werbung massiv Richtung Internet verlagert. Das hat große Auswirkungen: Die Werbeeinnahmen von Zeitungen halbierten sich in diesem Zeitraum, wodurch der klassische, kritische Journamlismus unter Druck geriet. Profiteure waren Google und Meta, die 2021 bereits rund die Hälfte aller weltweiten Werbegelder einnahmen. Gerade auf Metas Plattformen finden Menschen viele Inhalte und Stimmen - doch mangelt es diesen oft an jener kritischen Prüfung von Information, die Aufgabe klassischer Medien ist.

Die Pandemie verstärkte den Trend sinkender Werbeeinnahmen bei klassischen Medien noch, so der UNESCO-Bericht. Also verloren mehr Journalisten den Job, zusätzliche Redaktionen stellten den Betrieb ein. Besonders in Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen sei es zu einem Vakuum in der Informationslandschaft gekommen. Dabei zeigte gerade die Pandemie das Problem der sozialen Medien auf: Im September 2020 waren laut COVID19 Infodemics Observatory auf Twitter über eine Mio. Posts mit ungenauen, unzuverlässigen oder irreführenden Informationen darüber im Umlauf.

Dabei ist Journalist ein undankbarer Job. Denn nicht zuletzt dank vermeintlicher Führungspersönlichkeiten, die mit äußerst schlechtem Beispiel vorangingen, wurde der Ton gegenüber Medienvertreten in den vergangenen Jahren rauer. Online-Gewalt gegen Journalisten ist mittlerweile fast Alltag, Frauen sind dabei besonders betroffen. Einer UNESCO-Analyse von 2021 zufolge waren schon mehr als 70 Prozent der Journalistinnen Online-Gewalt ausgesetzt. Ein Fünftel erlebte Offline-Gewalt in Verbindung mit Online-Drohungen.

Oft ist die Tätigkeit lebensgefährlich. Im Zeitraum 2016 bis 2021 hat die UNESCO Tötungen von 455 Journalisten in Zusammenhang mit ihrem Job erfasst, tätliche Angriffe gab es weitaus mehr. Eine Gefahr sind dabei nicht nur autoritäre Regime oder Behörden, die gegen Medienvertreter vorgehen, sondern auch vorgeblich um die Gesellschaft Besorgte. 'Eine beträchtliche Anzahl von Angriffen auf Journalisten wurde von Bürgern begangen, die an Protesten teilnahmen', vermerkt die UNESCO.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Medien #Journalismus #Corona #Social Media #Unesco



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Social Media und Gewalt
Laut einer Umfrage des Youth Endowment Fund sind in den vergangenen zwölf Monaten 14 Prozent aller britis...

Will Musk Twitter kaufen?
Oder geht es nur um Kursmanipulation oder eine Revanche in der Sache des Aufsichtsratspostens, den Musk n...

Twitter markiert mehr
Twitter markiert jetzt auch Tweets und Accounts, die Links zu Inhalten staatsnaher belarussischer Medien ...

Frauen sollen entfolgen
Prominente Damen wie die US-Komikerin Margaret Cho und die britische Influencerin Bodiposipanda unterstüt...

Impflügen und Echokammern
Das Thema Impfungen polarisiert, auch im Social Web: Befürworter wie Gegner finden sich dort oft in Echok...

Fake-News der Promis
In den sozialen Medien sind Prominente stärker an der Verbreitung von Fehlinformationen beteiligt als aut...

Facebook will Kontrolle geben
Facebook-Mutter Meta testet neue Features, um Social-Media-Usern mehr Kontrolle über den News Feed zu ge...

Journalismus ist wieder gefragt
In der Krise fühlen sich Menschen bei traditionellen Medien deutlich sicherer als im Social Web, wie eine...

Social Media versus Corona-Wahrheit
Wer Nachrichten über soziale Medien bezieht, glaubt eher Falschinformationen in Bezug auf COVID-19....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Medien-Essenz | Archiv

 
 

 


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple