Kontroverse   23.7.2024 20:09    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Markt und Zölle: eAutos aus ChinaWegweiser...
Uber nutzt Kluft
Judikatur und Wissenschaft diskreditiert (sich)
ChatGPT macht Fake NewsWegweiser...
Rechtsextremisten schaden Arbeitsmarkt
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

Eventstream anbieten?


 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Meinung  16.12.2022 (Archiv)

Medienförderung: Millionen für tote Pferde?

Die aktuelle Regierung steigert die Förderung alter Medien enorm. Ob damit Qualität gefördert werden kann oder doch nur Anfütterung für gute PR stattfindet, auf jeden Fall gibt es damit mehr Marktverzerrung und Geld für die 'alte' Medienwelt.

20 Mio. Euro werden den Plänen nach zusätzlich an Medien ausgeschüttet, wenn Österreichs Regierung unsere Steuergelder verteilt. Schon in diesem Jahr gingen viele Millionen mehr an die Medien, etwa über fast 53 Mio. Euro 'Transformationsförderung', die zusätzlich zu Presseförderung und Rundfunkförderung ausgeschüttet werden. Immerhin fast das Doppelte dieser Positionen zusammen...

Nutznießer der Töpfe sind die klassischen, alten Medien. Heuer sind Krone, Pro7-Gruppe, Fellner/oe24-Medien, Vorarlbergs Russ-Medien, Styria-Verlagsgruppe, Kurier und Standard-Medien ganz vorne in der Empfängerliste. Sie bekommen insbesondere Geld für deren Versäumnisse, sich in neuen Geschäftsfeldern und Zielgruppen zu positionieren. Wenn heute etwa eine fragwürdige Podcast-Schwemme aus den Printmedien hereinbricht, dann läßt sich das oft mit Steuergeld für 'Transformation' erklären.

Zur ohnehin alltäglichen Marktverzerrung durch den öffentlich-rechtlichen Bereich, der am Werbemarkt und gleichzeitig bei den Einnahmen durch 'Abos' den neuen Bereich der Onlinemedien schwerer macht, werden nun auch immer mehr die klassischen Medien dabei gefördert, die Onlinewirtschaft noch kleiner zu machen. Dabei ist es für heimische Onlineverlage damit noch schwerer, sich gegen internationale Vertreter ihrer Gattung durchzusetzen. Die alten Medienmarken tun das ohnehin nicht, ihre wenig nachhaltigen Projekte auf Steuerkosten haben geringes Potential auf eigenständige Tragfähigkeit.

Dass die Qualität auf der Strecke bleibt und nicht zum Kriterium wird, ist offensichtlich, nicht nur, wenn man die polarisierten Foren statt hochwertigen Inhalte der 'Qualitätszeitungen' als Reichweitentreiber betrachtet. Auch an den anderen Stellen der Medienpolitik - Stichwort Wiener Zeitung. Dabei wäre eine Lösung so einfach wie naheliegend, wenn dabei auch der 'Nutzen' einer Anfütterung durch die Politik ausbleibt. Würde man den ORF ordentlich finanzieren und vom Werbemarkt nehmen, wäre die erste Verzerrung weg vom Markt. Er könnte als Content-Lieferant für alle anderen Medien dienen (und endlich auch Inhalte über Kanäle in Social Media an jüngere Zielgruppen liefern). Das wäre Qualität, die sich dann überall bemerkbar machen kann, nicht nur in einem elitären Kreis von Player-Partnern samt Werbebelästigung, die nicht einmal Youtube zu toppen vermag. Qualitätsinhalte verbreiten und nutzbar machen, statt Geld zu verteilen, ist der Schlüssel zu einem funktionierenden Markt, der alle Marktteilnehmer im internationalen Umfeld stärkt.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Förderung #Medien #Medienpolitik #Politik #Österreich



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
orf.at ist neu, die Probleme damit alt
Die größte Plattform in Österreich ist immer noch jene des ORF, die durch das neue Gesetz in neue Grenzen...

Podcasts im Management
Entscheidungsträger in der Wirtschaft hören sich häufig Podcasts an, so eine Umfrage der Podcast-Agentur ...

Medien und ihre Geschäftsmodelle
65 Prozent Verbraucher haben mindestens einen Videodienst abonniert, aber 39 Prozent davon sind der Meinu...

Polarisierung durch Social Media
Soziale Medien hängen mit sozialen Konflikten, zivilem Ungehorsam und politischer Gewalt zusammen. Zu dem...

Steuer: Änderungen 2023
In Österreich wird auch 2023 wieder angepasst, auch bei den Steuern. Hier sind die wesentlichen Informati...

Neue Werbeabgabe im Internet
Die Regierung schießt einmal mehr gegen das Internet. Einerseits kommt die Werbeabgabe nun auch im Intern...

Werbeabgabe auf Internet
Kerns Plan A (von Minister Drozda nun zu konkretisieren) und Schellings Plan Würstelstand führt vor Allem...

Gekaufte Presse
Presseförderung dient eigentlich dazu, Qualität im Journalismus zu fördern. In Wirklichkeit hängt man alt...

Medienpolitik, dieses Jahrtausend
Heute ist die Förderung des für die Demokratie so wichtigen Journalismus eher eine politische Bindung von...

Medienpolitik in der Kritik
Dem staatlichen Rundfunk in Österreich werden also erneut die Hände im Social Web gebunden. Und die Zeitu...

ORF dreht Facebook ab
Die diversen Angebote des Staatsfernsehens im Social Network gehen heute wieder offline, um dem ORF-Geset...

Presseförderung abschaffen?
Derzeit übertreffen sich die Gratiszeitungen in Österreich dabei, sich auf die Presseförderung einzuschie...

Mutloses ORF-Gesetz
Wenn die Regierung das Gesetz zu ihrem öffentlich-rechtlichen TV-Sender durch Abgeordnete der Zeitungen u...

Mechanismus zur Umverteilung
Das neue ORF-Gesetz ist ausverhandelt. Und es birgt immer noch Sprengstoff für den Mitbewerb des ORF - in...

Zukunft der Onlinewerbung
Der Wechsel eines Jahrzehnts ist auch eine gute Gelegenheit, die Entwicklung, den Status und den Ausblick...

Print tötet?
'Print ist tot' hört man schon einmal in der Diskussion um Medien und die Verschiebung der Nutzung. In Ös...

   






Top Klicks | Thema Meinung | Archiv

 
 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple