Kontroverse   24.6.2024 02:24    |    Benutzerkonto
contator.net » Wirtschaft » Journal.at » Kontroverse.de » Kontroverse Blog » Kontroverse.at  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Markt und Zölle: eAutos aus ChinaWegweiser...
Uber nutzt Kluft
Judikatur und Wissenschaft diskreditiert (sich)
ChatGPT macht Fake NewsWegweiser...
Krypto in grün
Rechtsextremisten schaden Arbeitsmarkt
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

Eventstream anbieten?


 
Kontroverse.at Meinung & mehr
Aktuelles  21.05.2023 (Archiv)

Digitale Überwachung wird akzeptiert

'Digital Worker' in Großbritannien, Indien, China und den USA finden digitales Monitoring unter bestimmten Bedingungen in Ordnung.

Darunter zu verstehen sind elektronische Überwachungssysteme, die laufend prüfen, ob die Unternehmensziele erreicht werden oder ob es Reibungsverluste gibt. Das zeigt eine Umfrage des Researchers Gartner, für die 4.861 Vollzeitbeschäftigte in Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern befragt wurden.

Digital Worker sind laut Gartner Mitarbeiter, die digitale Technologien verwenden, einschließlich einer beliebigen Kombination von Geräten (Laptops, Smartphones und Tablets), Anwendungen und Webdiensten für Kommunikation, Information oder Produktivität. Im Allgemeinen wird der Begriff allerdings verwendet, um KI-gesteuerte Chatbots zu beschreiben, die alltägliche, sich wiederholende Aufgaben übernehmen, die einst von menschlichen Mitarbeitern ausgeführt wurden.

34 Prozent der menschlichen Digital Workers sagen Ja zum Monitoring, wenn sie als Gegenleistung Weiterbildungsmöglichkeiten bekommen oder schneller Karriere machen können. 33 Prozent stimmen zu, wenn sie dadurch mehr über ihre Arbeit erfahren, und 30 Prozent, wenn die Überwachung einhergeht mit proaktiver Hilfe der IT-Abteilung des Arbeitgebers.

Ein wichtiger Grund, warum Arbeitnehmer den Einsatz von Monitoring-Software akzeptieren, ist laut der Studie die Tatsache, dass sie von der 'schwindelerregenden' Menge an Infos und Anwendungen, die ihre digitalen Arbeitsplätze überfluten, zumindest zeitweise überfordert sind. Rückmeldungen seien dann willkommen. Wissensarbeiter nutzen heute im Schnitt elf Anwendungen, verglichen mit nur sechs im Jahr 2019. 40 Prozent der Digital Worker nutzen Gartner zufolge mehr als die durchschnittliche Zahl von Anwendungen und fünf Prozent verwenden sogar 26 und mehr Anwendungen bei ihrer Arbeit.

Allerdings sind nicht alle Überwachungstypen und -tools willkommen. Die Überprüfung, wer arbeitet und wer nicht, wird nicht geschätzt, so Tori Paulman, Senior Director Analyst bei Gartner. Umgekehrt werde eine Überwachungstechnologie, die die Mitarbeiter darüber informiert, ob die erwarteten Ergebnisse und Ziele erreicht werden, stark akzeptiert. Laut Lane Severson, Senior Director Analyst bei Gartner, der sich mit digitalen Mitarbeiter-Erfahrungen beschäftigt, kann die digitale Überwachung IT-Führungskräften helfen zu erkennen, wo 'digitale Reibungsverluste' die Produktivität behindern.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Überwachung #Studie #Mitarbeiter #Job



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Flirt mit dem KI-Bot?
Immer mehr User können KI-Chats von menschlichen Konversationen nicht unterscheiden, so Forscher um Paul ...

Sicher smart leben
Auf dem Weg in ein smarteres, digitaleres Leben sind Zuverlässigkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit die w...

Überwachung im Homeoffice
Die von vielen Unternehmen forcierte Implementierung von Remote-Monitoring-Maßnahmen gefährdet laut einer...

Überwachung versus Leistung
Von Arbeitgebern eingesetzte preisgünstige und leicht installierbare Techniken zur Überwachung von Angest...

Techno Classica im Zeichen von Porsche
Mit einem neuen Standkonzept, vielen Produkthighlights und besonderen Fahrzeugen präsentiert sich Porsche...

70% der Apps sammeln Daten
Das Gros der Smartphone-Anwendungen sammelt nicht nur Daten, sondern reicht diese auch an externe Firmen ...

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple